12.04.2010 08:05, Swiss Kata Team trainiert in Liestal

Unter der fachkundigen Leitung von Coach und Kata-Experte Jean-Pierre Ryser macht sich das Swiss Kata Team für das internationale Turnier von Tours (F) vom 16./17.4.2010 fit!

Interview aus Dojo 01/10 · Swiss Kata Website · Fotos ·


12.04.2010 07:57, Mannschaft der Damen kämpft gegen die Schweizermeister

„Judo beider Basel“ verliert in der 3. Runde der Schweizer Mannschafts-meisterschaft NLA gegen den amtierenden Schweizermeister JC Cortaillod in einer hart umkämpften Begegnung.
„Judo beider Basel“ startet mit Hasler Sara +70 kg gegen die Belgierin Arcq Jennifer in die Hinrunde. Arcq gewinnt mit einer Festhaltetechnik den ersten Kampf für Cortaillod.

In einem harten Kampf kann Schibli Aleksandra (JbB) gegen Gabriel Desirée -70 kg zweimal ein Ko-uchi-gake (Fusswurf) ansetzen und mit jeweils einer Wazaari-Wertung den Sieg erreichen.
In der leichtesten Gewichtsklasse -52 kg versucht Classen Martina für Basel einen Sieg zu holen, doch sie verliert schnell in einem Eindrehwurf von Brussig Carmen (JC Cortaillod).
Löffel Gisela -63 kg gerät in einen Sankaku-Festhalter von Joray Carla, kann sich dann mit viel Unterstützung der zahlreichen Zuschauer und viel Krafteinsatz aus dieser misslichen Lage befreien. Mit einem Tai-otoshi Wurf holt Löffel den Vorsprung mit einer Yuko Wertung für Basel raus. Zehn Sekunden vor Kampfende gelingt ihr dann ein sauberer Morote-seoi-nage (Schulterwurf), der den Sieg mit der Höchstwertung ergibt.
Nun ist der Sieg für Basel in der Hinrunde mit dem entscheidenden Kampf zwischen Jäggi Deborah (JbB) und Tschopp Evelyne (Cortaillod). In einem wiederum hart umkämpften Kampf gewinnt Tschopp mit einem Ippon-seoi-nage (Schulterwurf) gegen Jäggi.

Die Rückrunde startet Wickli Tabea gegen die Belgierin Arcq +70 kg. Wickli muss nach einem Fusswurf und einer anschliessenden Festhaltetechnik von Arcq aufgeben.
Schibli (JbB) trifft wieder auf Gabriel (Cortaillod) -70 kg und kämpft die volle Kampfzeit von fünf Minuten durch und holt sich den Sieg mit einer kleinen Wertung Yuko.
Classen (JbB) kämpft nochmals gegen Brussig (Cortaillod). Sie kämpft stark und kann sich aus einer Festhaltetechnik von Brussig retten. Mit zwei Wazaari-Wertungen verliert schlussendlich Classen gegen Brussig.
Löffel (JbB) trifft in der Rückrunde auf Tardy Nathalie (Cortaillod) -63 kg. Mit einer misslungenen Selbstfalltechnik gleich zu Beginn des Kampfes bringt sich Gisela in die Unterlage, sodass Tardy dies für eine Festhaltetechnik ausnützen kann. Gisela kann sich noch im letzten Moment befreien. Liegt nun aber mit einer Wazaari-Wertung im Hintertreffen. Den Ausgleich erreicht Löffel mit einem O-uchi-gari (Fusswurf). Nach Ende der Kampfzeit bleibt dieser Kampf unentschieden.
Für Basel ist nun die Chance zum Sieg vergeben. Doch könnte Jäggi das Resultat mit einem Sieg noch aufwerten. Sie trifft auch wieder auf Tschopp -57 kg und kämpft die volle Kampfzeit durch. Tschopp kann sich den Sieg knapp mit einer kleinen Wertung mit Yuko für Coartaillod sichern.

Basel verliert so die Hinrunde mit 4:6 und die Rückrunde mit 3:7 gegen JC Cortaillod.
Text: Michèle Flammer - Quelle: www.jcb.ch

Fotos · weitere Bilder beim JCB · Fotos Judopassion ·


28.03.2010 19:54, Sieg für „Judo beider Basel“ NLA Damen in der 2. Runde

„Judo beider Basel“ holt sich vier wertvolle Punkte für die Finalqualifikation der Schweizermannschaftsmeisterschaft NLA. Basel gewinnt in der Hinrunde mit 6:4 und mit 7:3 in der Rückrunde gegen das stark besetzte „Judo Team Regensdorf“.
Konzentriert und mit Respekt gegenüber dem Judo Team Regensdorf startet die Basler Mannschaft „Judo beider Basel“ in die 2. Runde. Aleksandra Schibli -70 kg trifft gleich auf die kräftige Eva Erlebach von Regensdorf und unterliegt ihr schnell. Gisela Löffel -57 kg, Sara Hasler +70 kg und Tabea Wickli -63 kg können alle ihre Gegnerinnen jeweils souverän mit einer Bodentechnik bezwingen, sodass Aruna Oesterle ihren letzten Kampf für Basel -52 kg ohne Druck angehen kann. Doch Stéphanie Chuard gewinnt den Kampf gegen die Baslerin.
So gewinnt „Judo beider Basel“ die Hinrunde mit 6:4 gegen „JT Regensdorf“.
Da Basel keine Kämpferinnen über 70 kg und Regensdorf keine Kämpferinnen über 63 kg in der Mannschaft hat, können beide Mannschaften in den oberen Gewichtskategorien diverse Kämpferinnenaustausche tätigen. So wird die zweite Runde zum Pokerspiel.
Basel pokert richtig und holt sich mit der neuen Besetzung -70kg Wickli Tabea, -57 kg Gisela Löffel, +70 kg Aleksandra Schibli, -63 kg Silena Wellinger und -52 kg Aruna Oesterle sogar einen 7:3 Sieg gegen Regensdorf. Wickli Tabea und Gisela Löffel entscheiden jeweils ihre Kämpfe mit der Höchstwertung für Basel. Aleksandra Schibli trifft auch in der zweiten Runde auf Eva Erlebach und erkämpft sich in einem Kräfte zerrenden und langen Kampf schlussendlich den Ipponsieg. Silena Wellinger kann mit einem Unentschieden gegen Simona Grau von Regensdorf einen zusätzlichen Punkt für Basel gewinnen. Auch in der Rückrunde unterliegt Aruna Oesterle derselben Gegnerin, wie in der Hinrunde.
„Judo beider Basel“ gewinnt die Rückrunde mit 7:3 gegen „JT Regensdorf“ und holt sich so 4 Gesamtpunkte für die Finalqualifikation der Schweizermannschaftsmeisterschaft NLA.
Text: Michèle Flammer

Bilder · mehr Bilder (JCB) ·


20.03.2010 20:48, Schweizer Kata-Meisterschaft 2010

Reto Dürrenberger und Dominik Brandt brillieren in ihrer Königsdisziplin, der Katame-no-Kata

Während es draussen vor dem Sportzentrum „Salle Polyvalente du Rocher“ vom feuchtkalten Himmel heruntertropfte, standen die Judokas aus dem Baselbiet in einem wahren Medaillenregen.

Die guten Resultate dieser stark besetzten Kata Schweizermeisterschaft wurden von Reto Dürrenberger und Dominik Brandt (Budokai Liestal) mit einer perfekten Darbietung der „Katame-no-Kata“ gekrönt – sie erhielten die beste Wertung des Tages und konnten neben der Goldmedaille und dem Schweizermeistertitel, auch noch die Silbermedaille in der Disziplin „Nage-no-Kata“ mit nach Hause nehmen.

Weitere Silbermedaillen erkämpften sich Reta-Sandra Tschopp und Roger Bruttin (JJJC Pratteln) in der „Katame-no-Kata“ und Roger Bruttin und Reta-Sandra Tschopp (JJJC Pratteln) in der Disziplin „Kodokan Goshin Jutsu“

Weitere Klassierungen erhielten Reto Dürrenberger und Dominik Brand (Budokai Liestal) für den 5. Rang sowie Daniela Schmidhauser und Ursi Hammel (Budokai Liestal/Nippon Sissach) für den 7. Rang in der „Kime-no-Kata“, während Michele Piovesan und Jeffery Kohler (JS Liestal/Nippon Sissach) es auf den 9. Rang schafften. Ursi Hammel und Daniela landeten als Newcomerinnen in der "Katame-no-Kata" auf dem 10. Rang.

Fotos · Swisskata ·


19.03.2010 18:18, "golden talents" Juliane Robra gibt ein Gasttraining im Budokai

Am Samstag, 20.3.2010 durfte das Schüler- und Jugendkader "Judo beider Basel" im Sportzentrum Rosen in Liestal die Schweizer Nachwuchshoffnung Juliane Robra als Gasttrainerin begrüssen. Die erfolgreiche und sympatische Sportlerin aus Genf gab Ihre „Geheimtechniken“ dem Nachwuchs mit Engagement und sprühendem Enthusiasmus weiter – für die kleinen und grossen Judokas der Region Basel war dies ein grossartiges Ereignis.

Seit der Eröffnung im Januar 2010 des Regionalen Leistungszentrums (RLZ) für talentierte Judokas beider Basel, sind bereits viele schweisstreibende Trainingsstunden vergangen und erste nationale Erfolge verbucht worden. Sechs mal im Jahr trainiert das kantonale Judokader beider Basel im Dojo des Budokai /Sportzentrum Rosen in Liestal.

Juliane Robra liess es sich auch nicht nehmen, nach der Mittagspause zusammen mit Tim Hartmann, Nationaltrainer Nachwuchs, einen kurzen Abstecher bei mobilcom Liestal
www.mobilcomliestal.ch
zu machen und sich mit dem engagierten und sportbegeisterten Fachhändler Walter Häfelfinger über das geniale Sponsoringkonzept von Golden Talents und die neuesten Trends im Angebot zu unterhalten. Dank dieser Hilfe kann sie sich noch effizienter auf die laufende Judo Turniersaison konzentrieren und super Leistungen erbringen. Die sympatische Genferin erkämpfte sich im August an der WM in Rotterdam den 7. Rang, wurde im November am Grand Prix in Qingdao (China) dritte, gewann im Dezember den Weltcup in Suwon (Südkorea) und platzierte sich im Januar an den World Masters in Korea auf den fünften Rang. Die Genferin, die in der Gewichtskategorie bis 70kg startet, belegt nun in der Weltrangliste den elften Rang.


Training mit Juliane Robra · Besuch bei mobilcom Liestal · Golden Talents ·


13.03.2010 22:19, Rankingturnier Diepoldsau

Am Wochenende vom 13.3.2010 holten Reto und Thierry in ihren Kategorien je den 7. Platz - in der Kategorie Senioren erkämpfte sich Reto zudem noch den 1. Rang!


04.03.2010 08:52, Trainer Nachwuchs

Thierry Waldner hat letzte Woche den J+S Leiterkurs in Filzbach mit der Note 3 erfolgreich bestanden und hat nun den Status J+S Leiter 1 im Judo.
Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns auf den Zuwachs im Trainerteam!


01.03.2010 08:46, Spannende SMM Heimrunde

Mittwoch 3. März 2010 ab 20.00 Uhr
es finden 2 spannende Heimbegegnungen in unserem Dojo statt:

Regionalliga 2 - Team Judo beider Basel Damen 2 messen sich gegen Judo Jura Filles

1. Liga Region 2 - Team Judo beider Basel Herren 2 messen sich gegen JK Oensingen


Bericht · Impressionen SMM 3.3.2010 · Bericht Regioonline ·


01.03.2010 07:24, Bronze für Jeannine Schmidhauser

ds.Am vergangenen Sonntag erkämpfte sich Jeannine Schmidhauser am Nationalen Judoturnier in Niederbipp die Bronzemedaille, obwohl es nach den ersten beiden Kämpfen noch nicht danach aussah. Sie kämpfte bei den Mädchen A in der tiefsten Gewichtsklasse – 33 kg, obwohl sie normalerweise – 30 kg kämpft. Doch Jeannine liess sich nicht entmutigen, gewann den 3. Kampf bereits nach 30 Sekunden mit Ippon durch einen Fusswurf. Den 4. Kampf verlor sie erneut bevor sie dann im letzten Kampf dank eines Festhalters noch gewann und sich damit die Bronzemedaille sicherte.

Herzliche Gratulation, Jeannine!


28.12.2009 07:58, 10.1.2010 - Damen SMM Trainng

Auch im kommenden Jahr wird der Kantonale Judoverband beider Basel wieder zwei Damenmannschaften stellen.

Die 1. Mannschaft richtet sich an leistungsorientierte, erfahrene Kämpferinnen der Region. Das Ziel ist an der Schweizer Spitze mitkämpfen zu können und - nach dem Erfolg des dritten Platzes im Jahr 2008 - sich wieder für die Finalrunde zu qualifizieren und so die Region erfolgreich zu vertreten. Das Niveau der Nationalliga A ist entsprechend hoch. Die Kämpferinnen sind erfahren und meist auch an den Einzelturnieren vorne dabei.

Die 2. Mannschaft wurde Anfang 2009 gegründet, da sich die Nachfrage in einer Mannschaft zu kämpfen in der Region als sehr gross erwies. Der Fokus der Regionalliga liegt auf der Einführung junger Athletinnen in eine Mannschaft, durch Begegnungen auf anspruchsvollem regionalem Niveau. Das Ziel ist Erfahrungen sammeln, Spass haben und nach einiger Zeit in die 1. Mannschaft aufzusteigen.

Die beiden Mannschaften arbeiten sehr eng zusammen. Es findet ein laufender Austausch statt. Mit gemeinsamen Trainings, Ausflügen und weiteren Anlässen wird grosser Wert auf Zusammenhalt gelegt. Nach jeder Saison werden Wechsel in die andere Mannschaft in Betracht gezogen und die Aufteilung neu überdacht.

Nun möchten wir Coaches der Mannschaften allen motivierten und interessierten Kämpferinnen ab Jahrgang 1996 der Region die Möglichkeit geben, in einer Mannschaft dabei zu sein. Fühlt ihr euch angesprochen oder kennt ihr jemanden, der Lust hätte dabei zu sein? Am 10.01.2010 findet im Dojo des Budokai Liestal von 10.00-12.30 ein Training unter der Leitung von Michèle Flammer mit anschliessender Information statt

Infoblatt Judo beider Basel ·


 

1-10 · 11-20 · 21-30 · 31-40 · 41-50 · 51-60 · 61-70 · 71-80 · 81-90 · 91-100 · 101-110 · 111-120 · 121-130 · 131-140 · 141-150 · 151-160 · 161-170 · 171-180 · 181-190 · 191-200 · 201-210 · 211-220 · 221-230 · 231-240 · 241-250 · 251-260 · 261-270 · 271-280 · 281-290 · 291-300 · 301-310 · 311-320 · 321-330 · 331-340 · 341-350 · 351-360 · 361-370 · 371-380 · 381-386